• Kostenfreier Versand in Deutschland (ohne Inseln)
  • % | Unser aktueller Gutschein - 3 % auf Alles | Ihr Gutschein-Code: Hallo-2023
  • Wir beliefern Hotels, Restaurants, Saunen, Caterer und mehr
  • Kostenfreier Versand in Deutschland (ohne Inseln)
  • % | Unser aktueller Gutschein - 3 % auf Alles | Ihr Gutschein-Code: Hallo-2023
  • Wir beliefern Hotels, Restaurants, Saunen, Caterer und mehr

Pflege & Wissenswertes

Pflege & Wissenswertes

Pflege Ihres Adirondack-Chairs

Aus Massivholz oder Kunststoff - Immer ein Gewinn

Wie Sie Ihren Adirondack-Chair richtig behandeln

1. Adirondack Gartenmöbel Dream Chairs aus Holz:

Adirondack Chairs und Adirondack Möbel aus Holz die fĂŒr lĂ€ngere Zeit den WitterungseinflĂŒssen ausgesetzt sind können ihren sauberen, stilvollen Glanz verlieren, den sie einmal hatten. Sie werden rau und rissig. Das ist vollkommen normal. Die innere Struktur des Holzes bleibt dagegen weitgehend erhalten. Die silbrig graue Patina, die Holz wie z. B. Western Red Cedar entwickelt, wird von vielen Liebhabern dieser Möbel besonders geschĂ€tzt.

Behandlung mit Holzöl

Insbesondere neue Gartenmöbel sollten vor der ersten Benutzung z.B. mit Holzöl behandelt werden. Hierzu muss das Öl auf die Möbel aufgetragen werden bis der SĂ€ttigungspunkt erreicht ist, d.h. bis das Öl nicht mehr vom Holz aufgesogen wird. Anschliessend sollte das ĂŒberschĂŒssige Öl von der OberflĂ€che abgewischt werden. Lassen Sie die Möbel ca. 48 Stunden lang trocknen, bevor Sie sie wieder verwenden. Es ist empfehlenswert diesen Vorgang einmal jĂ€hrlich zu wiederholen.

Behandlung mit Lasur oder Lack

SelbstverstÀndlich können Sie Ihre Möbel auch mit einer Lasur oder einem Lack behandeln. Im Fachhandel gibt es eine Vielzahl von verschiedenen Farbtönen ganz nach Ihrem Geschmack. Sollten Sie vorhaben Ihre Möbel zu lackieren, empfehlen wir vor dem ersten Anstrich ein Holzgrundierungsmittel aufzutragen.

Pflege-Tips:

Die OberflĂ€che von Gartenmöbeln kann sich durch RegennĂ€sse aufrauhen. Dies ist ein normaler Prozess und entsteht dadurch, dass sich Holzfasern an der OberflĂ€che durch RegennĂ€sse aufrichten. In diesem Fall können Sie die OberflĂ€che mit feinem Schleifpapier leicht schmirgeln und anschließend erneut ölen oder lasieren. Dadurch wird die alte Form und Farbe wieder hergestellt sein. Starke Verschmutzungen können Sie vorher mit warmer Seifenlauge und einer BĂŒrste entfernen.

Einlagerung ĂŒber den Winter

Holz schrumpft und dehnt sich in AbhĂ€ngigkeit von der Luftfeuchtigkeit. Bei der Einlagerung im Haus und vor allem in zentralbeheizten RĂ€umen können Möbel austrocknen. Dies fĂŒhrt unter UmstĂ€nden zur Bildung von Rissen. Der beste Aufbewahrungsort ist ein gut belĂŒfteter Gartenschuppen. Bei lĂ€ngerer Benutzung oder Austrocknung des Holzes sollten die Schrauben leicht nachgezogen werden.

2. Adirondack Gartenmöbel Dream Chairs aus Kunststoff:

Adirondack Chairs und Adirondack Möbel aus Polyethylen sind witterungs- und UV-bestÀndig. Besondere Pflege und Wartung benötigen sie nicht. Verschmutzungen können wie folgt behandelt werden.

Pflege-Tips:

Adirondack Chairs aus Polyethylen können einfach mit einer warmen Seifenlauge abgewaschen werden. StĂ€rkere Verschmutzung kann auch mit einem Dampfstrahler entfernt werden. Eine Nachbehandlung kann mit handelsĂŒblichen Kunststoffpflegemitteln erfolgen.

Zur Herkunft

Die Adirondack-Mountains, rund 5 Autostunden nördlich von New York, im Bundesstaat New York, sind der grĂ¶ĂŸte State Park von Amerika. Hierzulande relativ unbekannt und vom Massentourismus weitgehend verschont, verfĂŒgt diese wilde und romantische Region ĂŒber vieles was die Herzen von Naturliebhabern höher schlagen lĂ€sst. Der Nationalpark wurde per Gesetzgebung 1882 vom Staat New York gegrĂŒndet, um den wilden und natĂŒrlichen Zustand der Adirondack-Mountains zu erhalten. Der Park ist anders als andere Nationalparks, eine Mischung aus allgemeinen und privaten LĂ€ndern.

Die Adirondack-Mountains verfĂŒgen ĂŒber eine GrĂ¶ĂŸe von ĂŒber 2,4 Millionen Hektar Land, darin befinden sich ĂŒber 3000 Teiche und Seen und ca. 2400 km FlĂŒsse. Innerhalb der "Blue Line" wie die Parkgrenze genannt wird, befinden sich Berge mit einer Höhe von bis zu 1.600 Meter, diese Berge zĂ€hlen zu den Ă€ltesten geologischen Schichten der Erde.

In Amerika ist der Park fĂŒr seine Berge und Seen (mehr Uferwege als Vermont und New Hampshire zusammen) bekannt. Er vereint viele kleine Dörfer und eine grĂ¶ĂŸere Stadt, Lake Placid, die durch die Olympischen Winterspiele im Jahr 1932 und 1980 bekannt wurde. Man findet Bauernhöfe, Museen, GaststĂ€tten und Handwerk, die sich alle noch das ursprĂŒngliche Amerika erhalten haben. Ein bekannter Vertreter des Handwerks in den Adirondack Mountains ist der Adirondack-Chair. Sein Ursprung geht zurĂŒck auf das Jahr 1903, als Thomas Lee die Sommerferien in den Adirondack Mountains verbrachte und fĂŒr seine Terrasse einen einfachen Gartenstuhl zimmerte. Der ursprĂŒngliche Gartenstuhl wurde Westport Chair genannt, da sich das Ferienhaus von Thomas Lee in Westport befand. Erst spĂ€ter erhielt er den Namen Adirondack-Chair, als Hommage an die Adirondack Mountains. Durch sein anmutiges Aussehen und dem sagenhaften Sitzkomfort erfreut er sich auch nach ĂŒber hundert Jahren immer noch grĂ¶ĂŸter Beliebtheit.

Am Seeufer in einem Adirondack-Chair sitzen und die warmen Sommerbrisen genießen, oder im Winter den Abend vor einem prasselnden Kaminfeuer verbringen und entspannen, die Vielfalt der Adirondack Mountains ist unermesslich. Die Adirondacks sind das ganze Jahr ĂŒber ein Reiseziel. Es gibt eine Vielzahl an Museen und historischen Forts, bezaubernde kleine Dörfer und Badekurorte, UnterkĂŒnfte von moderat bis luxuriös, urige GaststĂ€tten und feine Restaurants, und fĂŒr Frauen nicht zu verachten, kann man auch exzellent shoppen.

Besonders schön sind die Adirondack Mountains im Herbst, wenn der Indian Summer Einzug hÀlt. Je nach Höhenlage, zwischen Mitte September und Mitte Oktober, taucht die Region in einen grandiosen Farbenrausch. WÀhrend dieses faszinierenden Naturschauspiels verwandeln sich die BergwÀlder in alle erdenklichen Braun-, Rot- und Gelbtöne.